ZfA
Newsbeitrag
< Zurück zur Homepage
22.11.2016
Galabov-Schüler siegreich beim Bundeswettbewerb „Jugend forscht“

Im Februar 2016 belegte Stefan Genchev vom Galabov-Gymnasium in Sofia, einer bulgarischen Schule mit Deutscher Abteilung, beim Regionalwettbewerb Jugend forscht an der Universität Bonn einen ersten Platz. Anschließend qualifizierte er sich beim Landeswettbewerb. Im Mai schließlich errang der Elftklässler einen Bundessieg in der Sparte Mathematik/Informatik von „Jugend forscht“ in Paderborn.

jufo2016

Der 17-Jährige zählt nun laut „Jugend forscht“ als Bundessieger im Fachgebiet Mathematik/Informatik zu den besten Nachwuchsforschern Deutschlands. Der Schüler entwickelte ein softwarebasiertes System zur Verwaltung von Zugangsdaten. Seine Software bringt nicht nur Ordnung in das übliche Passwort-Chaos, sondern ermöglicht auch eine sichere Online-Kommunikation etwa mit Banken und Behörden.

epass2016

©2016 Bayer AG

Das Projekt „My ePass“ ist eine plattformübergreifende Infrastruktur, die eine digitale Identität anbietet, deren Sicherheit die mathematisch zuverlässige moderne Kryptografie gewährleistet. Bei der alltäglichen Kommunikation mit den staatlichen Behörden, den Banken, den Freunden in den sozialen Netzwerken und mit Online-Klein- und Großhändlern muss man sich eine Menge von Benutzernamen und Passwörtern einprägen, die oft sehr leicht geknackt werden können. Des Weiteren muss man viele persönliche Daten eingeben, die leicht in die falschen Hände geraten können. Manchmal muss man auch mit digitalen Zertifikaten umgehen, die als sicher gelten, aber den Alltag mit ihrer Komplexität erschweren. Man verliert schnell den Überblick, wo man bereits registriert ist, und man muss viel Zeit dafür aufwenden, um etwas im Netz zu aktualisieren. Hier kommt „My ePass“ zum Einsatz. Mit „My ePass“ kann man sich sicher auf Webseiten anmelden, seine Registrationen verwalten, Dokumente digital „unterschreiben“ und viel mehr, ohne dass die Privatsphäre des Benutzers in Gefahr gerät. Das Projekt konzentriert sich auf die Untersuchung und Behebung der Schwachstellen der Public key infrastructure (PKI) und wird für Microsoft Windows, Apple iOS und Google Android entwickelt, indem die Programmiersprachen C#, Java, PHP und HTML5 verwendet werden. 

Wenn ich ehrlich sein soll“, erklärt Stefan Genchev, „habe ich eine fünfte oder (im besten Fall) eine vierte Platzierung im Bereich Mathematik/Informatik erwartet. Als dann der Bundessieger im Bereich Mathematik/Informatikgenannt wurde und es tatsächlich mein Name war – Stefan Genchev aus dem Galabov-Gymnasium – war ich außer mir vor Freude und konnte das alles nicht glauben.

Ich wünsche jedermann das zu erleben, was ich beim Landes- und Bundeswettbewerb „Jugend forscht“ erlebt habe. Doch das alles bekommt man nicht geschenkt – hinter jedem Projekt steckt verdammt viel Arbeit, Beharrlichkeit, Zielstrebigkeit und Neugier. Für mein Projekt habe ich mehr als drei Jahre gebraucht (ein Jahr intensive Forschung im Bereich PKI und zwei Jahre gezielte Arbeit am Projekt)! Diese Mühe aus Interesse aber wurde mehr anerkannt, als ich je gedacht hätte.“

Stefan Genchev hat einige Berichte über seine Erlebnisse bei „Jugend forscht“ verfasst, die hier eingesehen werden können:

Bericht vom Landeswettbewerb

Bericht vom Bundeswettbewerb

Bericht vom Tag der Talente